“Geghostet” zu werden schmerzt

2

Ich wurde geghostet – einfach ignoriert und fallengelassen von der Person, die mir am meisten bedeutet auf dieser Welt. Dabei gibt es nicht einmal wirklich einen Grund. Das ist jetzt Wochen oder Tage her, ich weiß es schon gar nicht mehr. Wie kann man einer Person, mit der man so viel Kontakt hatte so etwas antun? Noch dazu habe ich am Schluss gehört, wir haben halt einfach nix gemeinsam und es war klar, dass es so kommt, es war von vorne herein nur eine Belastung. Dabei habe ich alles für diese Person getan, hätte alles aufgegeben, alles gemacht. Ich bin verzweifelt.

1 comment

  1. Möglicherweise fühlen Sie sich sehr gekränkt, aufgrund der aktuellen Situation. Eine Person, die einem selbst nahe steht, in die man sich verliebt hat, zu verlieren, schmerzt. Auch ist Ihr Unverständnis sehr verständlich, wonach Sie sich vll. fragen, warum die Situation so eskalieren musste.

    Natürlich ist die Situation belastend und mögliche Trauer, Wut etc. sind gut nachvollziehbar. Wahrscheinlich sind diese Gefühle bis zu einem gewissen Punkt auch notwendig, um Geschehenes besser zu verarbeiten.

    Achten Sie jetzt auf sich! Nehmen Sie wahr, was es in der aktuellen Situation gerade bedarf. Was tut Ihnen gut? Was machen Sie gerne? Versuchen Sie Ihre eigenen Bedürfnisse wieder wahrzunehmen und etwas zu tun, was Ihnen gut tut!